Das Buch der Woche 17.06.2019

Thomas Brezina „Ein Mega-Superfall für dich und das Tiger-Team. Vorsicht vor dem Magier“

Der größte Magier aller Zeiten verwandelt in einer Live-Show Menschen in Tiger, schickt sie in den Weltraum und das Tiger-Team ist dabei ... und durchschaut einen seiner Tricks. Danach überstürzen sich die Ereignisse: Drohanrufe eines geheimnisvollen "Skorpionkönigs", Verfolgung, Entführung, ein seltsames Mädchen namens Miranda und immer wieder der Magier! Das Tiger-Team stößt - wie durch Zauberei - auf eine glühend heiße Spur, die für die drei zur Zerreißprobe wird.

Das Buch der Woche 10.06.2019

Das Tagebuch der Anne Frank

Signatur: Sch. Frau

 

Heute wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden.

Anne Frank, am 12. Juni 1929 als Kind jüdischer Eltern in Frankfurt am Main geboren, flüchtete 1933 mit ihren Eltern nach Amsterdam. Nachdem die deutsche Wehrmacht 1940 die Niederlande überfiel und besetzte, 1942 außerdem Maßnahmen gegen die jüdische Bevölkerung in Kraft traten, versteckte sich die Familie Frank in einem Hinterhaus an der Prinsengracht. Die Familie und ihre Mitbewohner wurden im August 1944 verraten und nach Auschwitz verschleppt. Anne Frank und ihre Schwester Margot starben infolge von Entkräftung und Typhus im März 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Ihr genauer Todestag ist nicht bekannt.

Das Buch der Woche 03.06.2019

Yuval Noah Harari „Homo Deus. Eine Geschichte von Morgen“.

Signatur: Sach.Har

Verlag: C.H.Beck

 

„…..Die Zukunft... Was wird mit uns und unserem Planeten passieren, wenn die neuen Technologien dem Menschen gottgleiche Fähigkeiten verleihen - schöpferische wie zerstörerische - und das Leben selbst auf eine völlig neue Stufe der Evolution heben? Wie wird es dem Homo Sapiens ergehen, wenn er einen technikverstärkten Homo Deus erschafft, der sich vom heutigen Menschen deutlicher unterscheidet als dieser vom Neandertaler? Was bleibt von uns und der modernen Religion des Humanismus, wenn wir Maschinen konstruieren, die alles besser können als wir? In unserer Gier nach Gesundheit, Glück und Macht könnten wir uns ganz allmählich so weit verändern, bis wir schließlich keine Menschen mehr sind…“

Das Buch der Woche 27.05.2019

Judith Kerr „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“

Signatur: Sch.Ker

Verlag: Ravensburger

 

 

 

Zum Tod von Judith Kerr

Judith Kerr ist tot. Die berühmte Kinderbuchautorin und Illustratorin sei im Alter von 95 Jahren gestorben.

Geboren am 14. Juni 1923, floh sie als Neunjährige mit ihrer jüdischen Familie 1933 aus Berlin . Ihr Vater Alfred Kerr (1867-1948) war in der Weimarer Republik ein gefeierter Kritiker,  die Nazis verbrannten seine Bücher. Kerrs Erfahrungen flossen in das halb-autobiographische Kinder- und Jugendbuch "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" (1971) ein.

„…Die neunjährige Anna wächst in einer wohlhabenden, wenig religiösen jüdischen Familie in Berlin auf. Ihr Vater ist ein bekannter Schriftsteller und Journalist, der auch Artikel gegen Hitler und seine Partei veröffentlicht. Als sich Anfang 1933 mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten die politische Lage zuspitzt, ändert sich Annas Leben für immer. Ein Leben in Deutschland kommt für die Familie nun nicht mehr in Frage. Und so lassen sie ihr ganzes Hab und Gut, samt Annas rosa Plüschkaninchen, zurück und emigrieren in die Schweiz. Während ihre Eltern dort verzweifelt Arbeit suchen, findet Anna in der Fremde neue Freunde. Aber auch in der Schweiz muss sich Annas Familie ständig mit dem wachsenden Antisemitismus auseinandersetzen. Immer auf der Flucht vor den Nazis beginnt somit eine lange Reise von der Schweiz über Frankreich bis nach London…“

Das Buch der Woche 13.05.2019

Janette Rallison „Echte Feen, falsche Prinzen“

Signatur: Fre. Ral

Verlag Arena


„….Hat dich dein Freund schon mal sitzen lassen, weil er lieber mit deiner Schwester zusammen ist? Interessiert sich deine gute Fee auch mehr für Klamotten und Partys als für deine Wünsche? Und was würdest du tun, wenn du einem unwiderstehlichen schwarzen Ritter begegnest, während dein Traumprinz für dich gerade einen bösen Drachen erlegt….?

Eine unglaublich witzige Komödie und der Beweis, dass es wahre Liebe nicht nur im Märchen gibt!

Das Buch der Woche 29.04.2019

Irvin Robbin „Erfindungen die unsere Welt veränderten“

Signatur: W.Erf

Verlag: Tessloff

 

Die Geschichte der Menschheit ist eine Geschichte der Erfindungen. Vor mehr als zweieinhalb Millionen Jahren stellten unsere Vorfahren Steinwerkzeuge her und später lernten sie, das Feuer zu beherrschen. Es folgten große Erfindungen wie Rad, Dampfmaschine, Glühlampe und Computer, aber auch kleinere wie Klebezettel und Büroklammer. Was wohl in Zukunft noch alles erfunden wird? Ein intelligenter Kühlschrank etwa oder eine Datenbrille mit ständigem Kontakt zum Internet? Roboter als Doppelgänger des Menschen?