Lesetipps von Schüler zu Schüler

Ihr habt ein tolles Buch gelesen? Und Ihr meint, dass auch andere dieses Buch lesen sollten? Hier könnt Ihr ein solches Buch kurz vorstellen und den anderen Schülerinnen und Schülern mitteilen, was Euch an diesem Buch so gut gefallen hat. Schickt dafür einfach eine E-Mail mit dem Tipp und vielleicht einem Foto an Frau Schoof.

Kontakt: n.schoof[at]gymnasiumeschweiler.de

   Das Buch der Woche - Hekja, Tochter der Weltenfahrer

" Hekja. Ein komischer Name, oder? Kein Wunder, denn sie lebt auf einer schottischen Insel. Hekja hat kein Handy, keinerlei Spielzeug oder irgendwelche modernen Errungenschaften. Denn sie lebte vor langer Zeit. Auf jener Insel gab es ein Dorf. Hekja lebte dort mit ihrer Mutter. Ihr Vater und ihre Brüder leben nicht mehr. Abgesehen von ihrer Mutter hat Hekja noch einen kleinen Hund. Er heißt Riki Snarfari, kurz Snarf. Das bedeutet "großer Seefahrer". Auch ein komischer Name, oder? Hekja ist arm, aber glücklich. Dies sollte sich ändern. Als sie im Sommer mit den anderen Mädchen die Kühe zum weiden auf den Berg brachte, griffen Wikinger das Dorf an. Nicht nur, dass Hekja schlagartig alles verlor, das ihr lieb gewesen ist, nein, sie wird auch noch entführt!Hekja und ihr Hund Snarf begeben sich unfreiwillig auf das Abenteuer ihres Lebens.

Von gefährlichen Eisbergfeldern im Wasser zu erbarmungslosen Wikingern und gefährlichen Schlachten. Wie wird Hekjas Leben bei den Wikingern wohl ausgehen? Wird sie jemals die Juweleninsel erreichen, von der ihr Vater ihr immer erzählt hatte? Und wird sie wie ihre Mutter die große Liebe finden? Ich weiß es, und ihr wisst, wie ihr es heraus finden könnt! Unsere Schulbücherei hat diesen spannenden Abenteuerroman im Regal stehen. Die Erzählweise ist abwechslungsreich und lässt einen das Lied der wogenden See im Herzen spüren, die Kälte des ewigen Eises den Rücken herunter laufen unddie wärmenden Worte der Charaktere im Herzen hören. Die scharfen Schwerter klirren im Kampf, die rauschenden Feste jubeln dem Leser zu. Dieses Buch ist wirklich für jeden Leser geeignet! Action, Liebe und ganz viel Spannung. Darum ist es unser Buch der Woche." (Jenni)



Percy Jackson im Bann des Zyklopen von Rick Riordan

"In dem Buch „Percy Jackson im Bann des Zyklopen“ geht es um den jungen Percy, der im heutigen Amerika lebt und dort in die 7. Klasse geht. Er ist ein besonderer Junge, denn er ist ein Halbblut; das heißt, dass seine Mutter ein Mensch und sein Vater ein Gott ist. In der Schule, läuft es wieder mal nicht gut, denn er wird öfter von Fabelwesen angegriffen. Die Schuld, als dabei die ganze Turnhalle in die Luft fliegt, wird wieder mal auf ihn geschoben. Deshalb ist er schon von acht Schulen geflogen. Die meisten Freunde hat er in einem Feriencamp, extra für Halbblüter. Dort erfährt er auch, dass er einen Bruder hat. Einen Halbbruder (Tyson), der nicht ganz normal ist:: Einen Zyklop (ein einäugiges Monster)! Außerdem erfährt er, dass es eine Prophezeiung gibt: Früher wurde die Welt von Titanen beherrscht. Der Anführer von ihnen war der Titan Kronos. Er war so grausam, dass er sogar seine eigenen Kinder fraß. Doch die drei Götterbrüder Zeus, Poseidon und Hades schafften es, den Titanen zu besiegen. Aber ein Kind eines dieser drei Götter würde beim Versuch, Kronos am Wiederauferstehen zu hindern, das Gotteshaus (Olymp) zerstören oder retten. Also beschlossen die Brüder, keine Kinder zu kriegen. Aber Percy und Tyson sind Söhne des Poseidons.

Das Hauptthema ist aber, dass der Baum, der das Camp beschützt, von Percys ehemaligem Freund Luk vergiftet wurde. Luk ist es auch, der versucht, das Goldene Vlies zu bekommen, um den Titanherren Kronos wiederzubeleben. Denn das Vlies konnte alles auf der Welt heilen. Es befindet sich im Meer der Ungeheuer, auf einer Insel eines riesigen Zyklopen. Dorthin machen sich Percy, Tyson und seine Freunde, aber auch Luk auf den Weg.

Wer wird das Vlies zuerst finden? Wird sich die Prophezeiung erfüllen? Wenn ihr das erfahren wollt, lest das Buch einfach selbst!"

(Matthis, 6. Klasse)

 

Black Butler Rezension

"Der japanische Manga "Black Butler" von Yana Toboso ist jetzt auch in unserer Schulbücherei!

Mangas sind Comics mit einer speziellen Zeichenart und werden rückwärts gelesen. Wenn man sich ein mal dran gewöhnt hat, ist es so einfach wie 2+2.

"Black Butler" ist einer der beliebtesten Mangas weltweit und wurde sogar schon verfilmt. Er eignet sich hervorragend für Mangaeinsteiger, denn er spielt nicht in Japan, sondern in England zur Zeit von Königin Viktoria am Ende des 19. Jahrhunderts. (Keine Sorge! Der Manga ist auf deutsch übersetzt ). Die erfolgreiche Manga Reihe zeigt in ihrem ersten Teil das Leben des Earl Ciel Phantomhive (Earl ist ein englischer Adelstitel). Und eigentlich ist Ciel mit gerade mal 12 Jahren viel zu jung, um ein riesiges Vermögen und ein erfolgreiches Großunternehmen alleine zu verwalten. Wie schafft ein Kind das? Natürlich mit der Hilfe seines "teuflisch" guten Butlers Sebastian Michaelis. Nur dank ihm schaffen es die total tollpatschigen Bediensteten nicht das gesamte Anwesen auf den Kopf zu stellen... meistens jedenfalls. Unter seinem launischen jungen Earl hat Sebastian alle Hände voll zu tun. Dieser Butler ist etwas "verdammt" besonderes... aber was genau er ist, bleibt ein "höllisch" gutes Geheimnis, denn ich will nicht spoilern … Zudem haben er und Ciel noch ein kleines, dunkles Geheimnis…

"Black Butler" ist eine der großen Manga-Reihen, mit denen ich angefangen habe. (Der wunderbare Zeichenstil begeistert mich immer wieder aufs neue!) Ich hatte mir den ersten Teil nur mal so gekauft und war wirklich absolut positiv überrascht! Die Geschichte beginnt sehr ruhig und lustig. Zum Ende hin wird es immer spannender und aufregender, bis ich vor Begeisterung kaum noch still sitzen bleiben konnte! Wer dachte, dass dieser Manga nur friedlich und niedlich sei, hat sich wirklich geirrt! Das Ende des ersten Teils bringt eine entscheidende Wendung für die gesamte Manga-Reihe, die die Geschichte erste komplett macht. Kaum hatte ich den ersten Teil durch, schon war ich plötzlich bei Teil 21! Der Manga lässt einen einfach nicht mehr los... Immer wieder gibt es unerwartete, fantastische Wendungen, es wird sogar immer actiongeladener, behält aber trotzdem einen edlen, englischen Ton. (Und die Zeichnungen sind einfach traumhaft! Den Manga könnte ich jahrelang lesen!) Und jetzt hat unsere Schulbücherei den ersten und zweiten Teil von "Black Butler" im Regal stehen. Ich weiß, wo ich meine nächsten Pausen verbringen werde.“ (Jenni)

"Das Buch ist einfach toll!"

„Wenn Ihr Bücher über Bücher mögt, ist das Buch „Die Buchspringer“ von Mechthild Gläser genau das Richtige für Euch.

Wie der Titel schon sagt, erfährt Amy, die Hauptperson, dass sie in Bücher springen kann. Aber dann werden aus den Büchern Ideen geklaut und Amy sucht zusammen mit Werther und Will nach dem Dieb.

Das Buch ist wirklich gut, vor allem das Ende, wo alles unerwartet gut läuft. Am besten finde ich die Stelle, an der Werther vor einem Ungeheuer aus der Odyssee flieht." (Helena, 11 Jahre)